Biomyc Environment GmbH Logo

Anwendungsmengen

Empfohlene Anwendungsmengen für unsere BioMyc™ Vital Mykorrhizapilz- Konzentrate
Die Anwendungsmengen unserer BioMyc™ Vital Mykorrhizapilz-Konzentrate richten sich nach dem Topf-bzw. Wurzelvolumen.

Neupflanzung,Umpflanzung & Umtopfung

  • ca. 10ml für 0,5 Liter Topf-oder Wurzelvolumen
  • ca. 20ml für 1-2 Liter Topf-oder Wurzelvolumen
  • ca. 75ml für 5 Liter Topf-oder Wurzelvolumen
  • ca. 100ml für 10 Liter Topf-oder Wurzelvolumen

Aussaat, Stecklinge und Jungpflanzen
BioMyc™ Vital Mykorrhizapilz-Konzentrat gründlich mit dem Pflanzsubstrat vermischen. z.B. 0,5-1Liter BioMyc™ Vital auf 10 Liter Pflanzsubstrat.

Bestehende Pflanzen
Im Abstand von 20cm kleine Bohrlöcher um die Wurzeln erstellen und (je nach Größe der Pflanze) mit 50-100ml BioMyc™ Vital Mykorrhizapilz-Konzentrat befüllen) Pflanzlöcher wieder schliessen und gut wässern.

Rasen
Bei der Aussaat 100-200ml/m² BioMyc™ Vital Mykorrhizapilz-Konzentrat gleichmäßig auf dem Boden verteilen und leicht in die obere Erdschicht einarbeiten. Nach dem Vertikutieren von bestehendem Rasen die gleiche Menge gemeinsam mit der Nachsaat einarbeiten.

Wichtig:
BioMyc™ Vital Mykorrhizapilz-Konzentrate müssen so nah wie möglich am Wurzelballen platziert werden. Bei der Auspflanzung in die freie Natur kann die Aufwandmenge verdoppelt werden. Nach der Anwendung immer gut wässern!

Wissenschaftlich erwiesene, rein ökologische Auswirkungen unserer BioMyc™ Mykorrhizapilz-Konzentrate

  • verbessertes Wurzel-und Sprosswachstum
  • Aktivierung des natürlichen Bodenlebens
  • Kulturzeitverkürzung durch zeitigere Blüte
  • vermehrte und verlängerte Blütenbildung-sogar Verlängerung der Vasenhaltbarkeit - z.B. Bei Schnittrosen
  • vitalere, kräftigere Pflanzengattung
  • verbesserter Anwuchs beim Verpflanzen und Umtopfen
  • höhere Erträge und bessere Produktqualität
  • bessere Ausnutzung der Bodenfeuchte(Verringerung der Bewässerung)
  • höhere Aufnahme im Boden vorhandener Nährstoffe (Reduktion der Düngung)
  • erhöhte Toleranz gegenüber Stressfaktoren, wie Trockenheit, ungünstige PH-Werte, hohe Salzgehalte, Schwermetalle u.a.
  • verbesserte Resistenz gegenüber Schädlingen (verringerter Biozid-Einsatz)
  • allgemeine Verbesserung der mikrobiologischen Bodenaktivität
  • neue Lebens-und Wurzelaktivität bei Nachbeimpfung bestehender Pflanzen und Bäume

Das Wirkungsspektrum der Mykorrhiza ist sehr variabel und von der jeweiligen Pilz-Wirt-Kombination abhängig. Es gibt drei Hauptgruppen von Mykorrhiza zu nennen:

  • Endo-Mykorrhiza (wichtigste und am häufigsten vorkommende Gruppe)
  • Ekto-Mykorrhiza und
  • Ericoide Mykorrhiza

Wir bieten Ihnen für jede Pflanzengattung das passende Mykorrhiza-Inokulum an. Fragen Sie uns.